Vermittlung über einen privaten Arbeitsvermittler

 

Dank vielfältiger Kontakte zu Unternehmen im In- und Ausland ist es uns möglich, stetig aktuelle Stellenangebote zu veröffentlichen, die Ihnen die Möglichkeit für ein neues Beschäftigungsverhältnis eröffnen können. Hierfür engagieren wir uns mit unserer Kompetenz und Erfahrung auf dem deutschen und europäischen Arbeitsmarkt.

 

Für unsere Vermittlungstätigkeit stellen wir unseren Bewerberinnen/Bewerbern keine Kosten in Rechnung.

 

Die Unternehmen sind stets an gut qualifizierten, motivierten Mitarbeitern interessiert.

Neben dem Aktivierung- und Vermittlungsgutschein bilden entsprechende Provisions-/Honorarvereinbarungen mit den Firmen die wirtschaftliche Grundlage unserer Arbeit.

 

Da wir einen effizienten Arbeitsstil pflegen, bitten wir Sie, vor Versendung Ihrer Bewerbung zu entscheiden, ob Sie im gegebenen Fall mit einer zeitlich begrenzten digitalen Speicherung Iher Daten bei uns und einer Weiterleitung dieser an das betreffende Unternehmen einverstanden sind. Im gegenteiligen Fall bitten wir von einer Bewerbung Abstand zu nehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter Für Bewerber.

 

Nachfolgend kurz einige Informationen zum Aktiverungs- und Vermittlungsgutschein:

 

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) kann nach § 45 Sozialgestzbuch (SGB) III in verschiedenen Optionen ausgegeben werden.

Mit dem hier relevanten AVGS können Sie mehrere private Arbeitsvermittler Ihrer Wahl einschalten. Vereinbarungen, die Sie verpflichten sollen, nur einen bestimmten Arbeitsvermittler wählen zu können, sieht der Gesetzgeber als unwirksam und rechtlich nicht zulässig an (§ 297 SGB III).

Mit der Vorlage eines gültigen AVGS ist die Vermittlung für Sie in jedem Fall kostenfrei.  Der Abschluss eines Vermittlungsvertrages mit den privaten Arbeitsvermittlern Ihrer Wahl ist im Regelfall geboten (§§ 296,298 SGB III).

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr AVGS keine regionalen Einschränkungen hinsichtlich der Wahl eines privaten Arbeitsvermittlers enthält, um sich nicht selbst die Möglichkeit für die besten Vermittlungsangebote zu nehmen.

Die Vermittlungsgutscheinregelung greift auch im Falle der Vermittlung in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im EU-Ausland. Eine Abrechnung des AVGS für Beschäftigungsverhältnisse in der Schweiz ist nach aktueller Rechtslage nach wie vor nicht möglich.

 

Fachkräfte und Spezialisten für ausgeschriebene Angebote in Direkt-/Festanstellung bzw. aus dem hoch qualifizierten bzw. akademischen Bereich (z.B. aus den Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Fahrzeugtechnik, Führungspersonal, Technikern aus dem gewerblich-technischen Bereich, Fachpersonal Medical Care) werden wir nicht auf einen AVGS ansprechen.

Hintergrund sind hier die individuellen Modalitäten, das Prozedere der Personalauswahl  und entsprechende Vereinbarungen mit den Unternehmen.

Für unsere Vermittlungstätigkeit entstehen auch diesem Personenkreis keinerlei Kosten.